Mein erstes Wiking-Auto

Irgendwann 1972 stand ich als kleiner Junge vor dem Schaufenster eines Spielwarengeschäftes in Hannover. Mein Blick fiel auf den kleinen orangefarbenen Mercedes. Schick und sportlich sah er aus. Wiking? Sagte mir überhaupt nichts, noch nie etwas von gehört. Egal, den mußte ich unbedingt haben. Ich trug den Wunsch meiner Mutter vor. Die Antwort habe ich heute noch im Ohr: “Bist Du irre? Soviel Geld für so ein kleines Auto aus PlastikJürgen Apel führte das Geschäft von 1961 bis 1995. Der Laden wechselte unter neuem Inhaber in die Lister Meile 47, Nähe der Sedanstr. und verschwand dann.?” An das was ich damals antwortete oder ob ich nur mit den Füssen trampelte, weiß ich leider heute nicht mehr. Jedenfalls zog ich meine Mutter in den Laden zum Bezahlen rein. Nach ca. zwei Jahren fehlte plötzlich das Dach des Experimentalfahrzeuges. Es mußte ersetzt werden. Bei dem nächsten Besuch des Händlers fiel mir dann ein Wiking Katalog in die Hände. Und da war wirklich einiges drin was ich unbedingt haben wollte.

 

Von Peter.Rogel

Geboren 1966 in Hannover, verheiratet, zwei Kinder. Wohnhaft in Springe am Deister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.