Wie viele Spur Z Foren braucht der Mensch?

Eine subjektive Meinung von Peter Rogel, Initiator der Z Freunde Springe.

Foren, Blogs, Wikis und Facebook! So viele Informationen auf so vielen Plattformen! Wer soll da noch durchsteigen? Verunsichert diese Vielfalt an Orten und Informationen im Internet nicht gerade Neueinsteiger?

Wenn diese Frage gestellt wird, sollten wir uns dann nicht auch fragen warum gibt es z.B. mehrere Autohersteller, mehrere Tageszeitungen, mehrere TV-Kanäle?

Betrachten wir zuerst die einzelnen Dinge.

Foren

Ein Versuch der Menge an Informationen, Fragen und Wünschen der Nutzer eine feste, mehr oder minder sinnvolle Struktur zu geben. Überschriften lassen oft vielfältige Interpretationsmöglichkeiten zu. Viele Beiträge würden auch in mehrere Kategorien passen. Es wird sehr viel Moderationstätigkeit benötigt um die Beiträge der Nutzer zeitnah in die „richtigen“ Kategorien zu verschieben. Leider sind die Suchfunktionen der meisten Forensoftware nicht gerade eine Ausgeburt von Intelligenz und Anwenderfreundlichkeit. So kommt es durchaus vor das einige Fragen öfter gestellt werden. Der gut gemeinte Hinweis „Benutz doch die Suchfunktion“ ist an der Stelle sinnlos und eher respektlos gegenüber dem Fragesteller.

Wer hat schwimmen ohne Schwimmlehrer gelernt?

Ach, die wenigsten? Soso. Also warum stellen die Forenbetreiber den Neueinsteigern auf Wunsch nicht einen „Paten“ zur Seite? Der Pate kann den Neuankömmlingen allgemeine Fragen per Persönlicher Nachricht beantworten und sie oder ihn bei der Erkundung der Forenstruktur unterstützen. Die Vorteile liegen nahe. Keine wiederholten Fragen die die Community nerven und persönliche Ansprechpartner.

Blogs

Ein Versuch seine Gedanken, Informationen und anderes Gehirngerümpel in eine chronologische Reihenfolge zu bringen. Der Betrieb in der Mehrheit von Einzelpersonen, seltener in Teams.

Auch hier gibt es oft eine Blog Struktur ähnlich der eines Forum. Meistens ist die Kommunikation mit den Lesern sehr eingeschränkt. Bei einem News-Blog, ähnlich wie die Verbreitung der Neuigkeiten einer Zeitung, besteht auch gar kein Bedarf zur Kommunikation.

Wiki

Als Wissensdatenbank gedacht und auch sehr gut zur Wissensbeschaffung zu gebrauchen. Meiner Meinung nach allerdings ist das Erstellen von Beiträgen für die meisten, unbedarften User einfach zu umständlich. Als Ergänzung zu einem Forum kann ich mir ein Wiki recht gut vorstellen. Informationen verschwinden nicht in der Tiefe einer Forenstruktur. Bilder zu Beiträgen sollten allerdings auf dem Foreneigenen Speicherplatz abgelegt sein um sie Langfristig präsent zu haben.

Facebook

Keine Struktur. Fragen werden gestellt, Fragen werden beantwortet. Nächster Beitrag. Es gibt auch eine Suchfunktion in den Gruppen. Diese ist jedoch nicht von allen Endgeräten, wie z.B. Mobiltelefonen, nutzbar. Diese Einschränkung macht den Facebook-Usern auch nichts aus. Die Frage wird einfach neu gestellt. Und da die Technik weiter voranschreitet, ist die Antwort auch tagaktuell.

Bedenken wegen Datenschutz

Netter Vorwand. Das Internet hat höchstens die Vertraulichkeit einer Postkarte. Selten die eines Briefes und nie die Sicherheit eines persönlichen Einschreibens.

Die Stammtische

Eine wunderbare Möglichkeit die virtuelle Welt zu verlassen. Essen, Trinken, Spielen. Kommunikation ohne Smileys. Verdammt. 😉

Ein Zwischenfazit

Jede Software hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Ich denke wir stehen noch ziemlich am Anfang der Informationsaufbereitung im Internet. Eine optimale Möglichkeit ist bis heute noch nicht gefunden worden.

 

Zurück zu der Frage: Warum verschiedene Foren?

Eine beliebte Begründung ist, wir machen alles besser und viel schöner ist es dann hier auch. Da frag ich doch gleich mal nach, von welcher Seite gesehen? Der des Betreibers oder der des Mitglieds? Die meisten Betreiber waren irgendwann ja auch einmal Mitglied in irgendeinem Forum bevor der Entschluss gefasst wurde etwas Eigenes zu machen. Oft, weil individuelle Wünsche nicht umgesetzt werden konnten oder wollten. Oder einfach auch weil die Chemie nicht mehr stimmte. Ruckzuck ist das bisherige Mitglied im neuen Vorstand und entfernt sich schnell von den übrigen Mitgliedern, der Basis. Das Forum selbst mag der Betreiber oder ein Vorstand zur Verfügung stellen, leben tut es erst durch die aktive Mitarbeit der User.

Foren gibt es viele. Speziell für Spur Z meiner Meinung nach drei Wesentliche

ZFE – Z-Friends-Europe Das älteste Forum

ZFI – Z-Freunde International e.V. Hervorgegangen aus Mitgliedern der ZFE

ZFS – Z-Freunde Springe (Über-) regionales Forum am Deister

Wer jetzt hier eine Wichtung oder eine Bewertung erwartet den muss ich enttäuschen. Diese werde ich an dieser Stelle nicht vornehmen.

Nehmen wir nun an es sollten alle Foren zusammengelegt werden. Da gibt es nur zwei Varianten. Ein Forum schluckt die beiden anderen. Oder es gibt ein viertes, neues Forum und die drei bestehenden schließen Ihre Türen.

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die eine oder andere Variante umgesetzt werden kann. Dazu sind die Interessenlagen zu verschieden. Gerne lasse ich mich auch vom Gegenteil überzeugen.

Wenn es dann nur noch ein Forum gäbe, käme das nicht einer Gleichschaltung von Informationen und Meinungen gleich?

Gibt’s denn so gar nix, was uns weiterbringt?

Statt gegeneinander zu arbeiten oder auf andere Seiten zu schimpfen, wie wäre es mit einer „gemeinsamen“ Start- oder Portalseite?

Diese könnte die Links zu den Foren, zu Facebook und dem Wiki enthalten.

Wer macht den Anfang?

Von Peter.Rogel

Geboren 1966 in Hannover, verheiratet, zwei Kinder. Wohnhaft in Springe am Deister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.