Märklin Neuheiten 2017 – II

  • 80028 – Märklin Z Museumswagen-Set 2017, Gedeckter Güterwagen Gl 11 der DB mit Werbebeschriftung der Fa. Sommerfeldt Eisenbahnmodelle, Hattenhofen.Lieferfahrzeug Tempo Dreirad mit Kofferaufbau.
  • 80417 – Osterwagen Z 2017
  • 80727 – Rungenwagen Kklm 431 DB
  • 81371 – BR 44, DB Zugpackung schwerer Güterzug, Vorbild: Dampflokomotive BR 44 mit Witte-Windleitblechen und Kohletender, 6 Selbstentladewagen Bauart Ootz 43 der Deutschen Bundesbahn (DB) im Zustand der Epoche III.
  • 81451 – BR 233, Zugpackung Bauzug DB Bahnbau, Vorbild: Bauzug der DB Bahnbau Gruppe bestehend aus einer Diesellok BR 233 “Tiger” 1 Rungenwagen Bauart Res 687 der DB AG und 2 Drehschieberseitenentladewagen Fcs 092 der DB AG.
  • 81699 – V100.20 DB, Zugpackung “Leichter Güterzug” der DB, Vorbild: Diesellokomotive V 100.20 der DB. 2 Niederbordwagen X 05, einmal mit Bremserhaus und einmal mit Bremserbühne. 2 Tempo Hanseat mit Koffenaufbau in unterschiedlichen Lieferfarben. Alle Fahrzeuge im Zustand der Epoche III.
  • 82041 – Güterwagen-Set der DR bestehend aus 4 Wagen, Vorbild: 2 Güterwagen Gs 1204, davon 1 Wagen mit leichten Alterungsspuren der andere Wagen nicht gealtert, 1 Kesselwagen Uhk 0700 ebenfalls mit leichten Alterungsspuren, 1 Hochbordwagen El 5044 (Ex-Omm 52) ohne Handbremse.
  • 82189 – Wagen-Set Gaskesselwagen EVA und VTG eingestellt bei der DB, Vorbild: 6 vierachsige Güterwagen zum Gastransport. 3 Wagen des Güterwagen-Vermieters EVA und 3 Gaskesselwagen mit Sonnenschutzdach des Schienenlogistik Unternehmens VTG mbH in der Epoche IVa.
  • 82541 – Eanos-X 052 DB AG, Güterwagenset 3 Wagen, Vorbild: 3 vierachsige offene Güterwagen Typ Eanos-x 052 mit Y 25-Drehgestellen und Bremsbedienhebel mit Schutzbügel Typ ORE, der Deutschen Bahn AG (DB AG).
  • 86238 – Güterwagenset-Holzverladung, Vorbild: 2 offene Güterwagen Omm 52 ohne Handbremse, 1 offener Güterwagen Omm 52 mit Bremserhaus, 1 Schiebedachwagen Kmmks 51 der Deutschen Bundesbahn (DB).
  • 86602 – Wagenset “Viehtransport”, Vorbild: 2 x ged. Güterwagen G 10, 2 x ged. Güterwagen der Verbandsbauart G 10 nach Blatt A2 einmal mit Handbremse und Bremserhaus einmal ohne Handbremse mit abgebautem Bremserhaus. 1 Viehverladerampe mit 2 Absperrgittern.
  • 87041 – Personenwagen-Set der KPEV bestehend aus 4 Wagen, Vorbild: 4 Personenwagen der KPEV im Zustand der Epoche I. 1x Gepäckwagen (Pw3 Pr 02) mit 3 Radsätzen mit Zugführeraufsatz. 1x Abteilwagen 3.Klasse (C3 Pr 04) mit 3 Radsätzen und Bremserhaus, 1x Abteilwagen 2./3. Klasse (BC3 Pr 03) mit 3 Radsätzen und Bremserhaus, 1x Abteilwagen 3.Klasse (C3 Pr 04) mit 3 Radsätzen und Bremserhaus.
  • 88001 – Museums-Dampflokomotive BR 80 des Museum in Bochum-Dahlhausen, Vorbild: Museums-Tenderlokomotive BR 80 030 des Eisenbahnmuseums in Bochum. Ausführung mit 2-Licht-Spitzensignal, geschweißten Wasserkästen, Rauchkammertür ohne Zentralverschluss, Tenderkastenerhöhung, Lichtmaschine links vom Kamin und Läutewerk hinter dem Kamin.
  • 88166 – Schienenbus-Motorwagen VT 98, Vorbild: Motorwagen VT 98 der DB in Purpurrot der Epoche III.
  • 88171 – Schienenbus-Steuerwagen VS 98, Vorbild: Steuerwagen VS 98 der DB in Purpurrot der Epoche III.
  • 88195 – Elektrolokomotive ES 64 F4,Vorbild: Schnelle Güterzuglokomotive ES 64 F4 (Baureihe 189) der MRCE Dispolok GmbH vermietet an die SBB Cargo International. Betriebszustand ab 2014.
  • 88340 – Elektrolokomotive BR 115, Vorbild: Elektrolokomotive Baureihe 115 der Deutschen Bahn AG (DB AG) in der Gestaltung der Epoche VI.
  • 88874 – Salontriebwagen SVT 137, Vorbild: Triebzug der Deutschen Reichsbahn (DR) Achsfolge 2´Bo´2´, Baujahr ab 1935 als SVT 137 für die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft (DRG), beige/rubinrote Ausführung. Einsatz: Bis 1975 als Salontriebwagen der DDR-Regierung. Ab 1975 als Museumsfahrzeug für Sonderfahrten.
  • 88955 – Tender-Dampflokomotive, Vorbild: Dampflok Baureihe 74.
  • 88957 – Dampflokomotive T12, Vorbild: Dampflokomotive T12 der Königlich Preussischen Eisenbahnverwaltung (KPEV) eingesetzt im Berliner Vorortverkehr. Betriebszustand um 1915.
  • 88974 – Dampflokomotive BR 043 ölgefeuert mit Schlepptender, Vorbild: Schwere Güterzuglokomotive Baureihe 043 der Deutschen Bundesbahn (DB). Ausführung mit Ölfeuerung und Witte-Windleitblechen. Einsatz für schwere Güterzüge. Zustand um 1975, Betriebsnummer 043 364-9, Bw Rheine, BD Hannover.
  • 89201 – “Hunt’sche” Großbekohlungsanlage, Vorbild: “Hunt’sche” Großbekohlungsanlage der Fa. Pohlig, Köln nach dem Vorbild in Saarbrücken. Nahezu identische Anlagen dieser Art existierten auch in München und Wien.
  • 89759 – Vorflutbrücke eingleisig, Vorflutbrücke Stahloptik grün.
  • 89807 – Architektur-Bausatz-Set “BW-Ausrüstung” Teil 3, Vorbild: Bausätze eines typischen Bw’s und des Bahnhofbereiches zur Dampflokzeit. 1 Heizlokkamin. 1 Schürhakengestell, 1 Gleiswaage mit Bude, 1 Ölkran, 1 Fahrraddraisine, 1 Güterschuppen Sulzdorf.
  • 89835 – Ringlokschuppen, 6-ständig.
  • 89983 – Drehscheibe mit 8 Gleisanschlüssen

Insider

  • 80327 – Ged. Güterwagen Gl 11 “ALAK” Insider-Jahreswagen Spur Z 2017
  • 87530 – Zugpackung Nahverkehrszug der DB bestehend aus 4 Stück 4-a Umbauwagen, Vorbild: 2 Umbauwagen 2. Klasse B4yge, 1 Umbauwagen 1./2. Klasse AByge, 1 Umbauwagen 2. Klasse mit Gepäckabteil BPw4yge. Wagen in flaschengrüner Ausführung der Epoche IIIb.
  • 88803 – Dieselhydraulische Mehrzwecklokomotive V 80 DB Epoche III, Vorbild: Mehrzweck-Diesellokomotive Baureihe V 80 der Deutschen Bahn (DB) in der roten Grundfarbgebung der Epoche III. Ausführung mit einer Einzellampe oben und Doppellampen unten. Betriebszustand um 1957.

 

Quelle: http://www.maerklin.de/

Bild: © Märklin

NOCH Spur Z Neuheiten 2017

Neuheit 2017: Figuren Spur Z
Das lange Warten hat ein Ende! Die Freunde der Spur Z werden sich freuen, denn nun gibt es im großen NOCH Programm endlich auch Figuren im Maßstab 1:220. NOCH präsentiert zur Messe gleich sieben Sets zu Themen wie Bahnbeamte, Reisende, Passanten, Sitzende und Kühe.
Die Spur Z Figuren werden schon im März 2017 in den Handel kommen.

Quelle: NOCH via Facebook

Märklin Neuheiten 2017 – I

Die ersten Märklin Neuheiten 2017 sind bekannt.

  • 80028 – Märklin Z Museumswagen-Set 2017
  • 81451 – Zugpackung Bauzug DB Bahnbau, BR 233
  • 88166 – Schienenbus-Motorwagen BR VT 98, DB
  • 88171 – Schienenbus-Steuerwagen BR VS 98, DB

Insider

  • 87530 – Zugpackung Nahverkehrszug der DB bestehend aus 4 Stück 4-Achser Umbauwagen
  • 88803 – Dieselhydraulische Mehrzwecklokomotive V 80 DB Epoche III altrot

Quelle: Jörg Erkel, http://www.1zu220-shop.de

Freudenreich – Sonderwagen SBB Neuschotterwagen XaS 73

Der Stammtisch Untereschbach e.V. begeht in diesem Jahr sein 25–jähriges Jubiläum.
Anlässlich dieses 25-jährigen Bestehens werden wir gemeinsam mit Freudenreich Feinwerktechnik ein Sonderwagen-Set in streng limitierter Auflage auflegen. Dabei handelt es sich um zwei SBB Neuschotterwagen XaS 73 in der Ausführung GuP (Großunterhalt und Projekte).
Die Modelle werden mit neugestalteten Drehgestellen und veränderter Kupplung im April 2017 ausgeliefert werden (die Beispielabbildung zeigt ein H0 Modell).
Sollten Sie an diesem ausgefallenen Set interessiert sein, wenden Sie sich bitte per Mail an stammtisch-untereschbach@koeln.de (es steht nur noch eine limitierte Anzahl zur Verfügung).

Quelle: https://www.facebook.com/UntereschbachSpurZ/

Bild: © Stammtisch Untereschbach e.V.

Märklin Z Museumswagen 2017

Die Museumswagen im Märklin-Museum

Modell: Ged. Güterwagen Gl 11 in aufwendiger Farbgebung und mit Werbebeschriftung der Fa. Sommerfeldt Hattenhofen. Länge über Puffer 53 mm. Beigefügtes Modell eines rollfähigen Tempo-Dreirads mit Kofferaufbau und Gummibereifung, ebenfalls in den Farben der Fa. Sommerfeldt.

Das Tempo-Modell ist aus Metall gefertigt.

Einmalige Serie. Erhältlich nur im Märklin Museum Göppingen.

 

Preis: 32,99 EUR

Art.Nr.: 80028

Quelle: www.maerklin.de

Märklin Insidermodell 2017

Märklin Insidermodell 2017 Spur Z

88803 – V80 DB Epoche III

Dieselhydraulische Mehrzwecklokomotive V 80 DB Epoche III

Vorbild: Mehrzweck-Diesellokomotive Baureihe V 80 der Deutschen Bahn (DB) in der roten Grundfarbgebung der Epoche III. Ausführung mit einer Einzellampe oben und Doppellampen unten. Betriebszustand um 1957.

Modell: Komplette Neukonstruktion, in der Ausführung der Epoche III mit runden Metallpuffern. Fahrwerk aus Metall, Aufbau aus Kunststoff. Vergrößerte Pufferteller. Alle Achsen angetrieben, neue Motorengeneration, Dreilicht-Spitzenbeleuchtung mit warmweissen LEDs mit der Fahrtrichtung wechselnd. Dunkel vernickelte Radkränze. Länge über Puffer ca. 58 mm.

Einmalige Produktion nur für Insider Club-Mitglieder.

– Ein vorbildgerechter Zug lässt sich mit dem Wagenset 87530 nachbilden.
– Komplette Neukonstruktion.
– Neue Motorengeneration.
– LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd rot/weiß

Vor dem Zweiten Weltkrieg war der Bau von Großdieselloks in Deutschland über Einzelexemplare nicht hinausgekommen, wobei vor allem die Leistungsübertragung ein Problem darstellte. Schon bei der DRG konnte das von Föttinger entwickelte hydraulische Strömungsgetriebe seine Bewährungsprobe beim Antrieb von Dieseltriebwagen bestehen. Bei der 1935 gebauten V 140 001 konnte erstmals bei einer Großdiesellok die hydraulische Kraftübertragung erfolgreich angewendet werden. Der Zweite Weltkrieg unterbrach diese richtungsweisenden Versuche, doch Ende der 1940er Jahre fasste die junge Bundesbahn die Entwicklung von Dieselloks mit größerer Leistung wieder ins Auge und trieb sie schnell voran. Angedacht war eine Universalmaschine mit zwei Drehgestellen für den mittelschweren Strecken- und den schweren Rangierdienst sowie einer Radsatzlast von höchstens 15 t für einen Einsatz auch auf Nebenstrecken. Die Leistungsübertragung sollte vom Motor über ein hydrodynamisches Getriebe und Gelenkwellen auf die Umschalt- und Radsatzgetriebe erfolgen.Als Gemeinschaftsentwicklung des Eisenbahn-Zentralamts München sowie der Industrie entstand das Konzept der V 80: eine Drehgestell-Diesellok mit hochliegendem Mittelführerstand. Unter dem kürzeren Vorbau waren die komplette Heizanlage, unter dem längeren Motor, Kühlanlage und Kraftstofftank untergebracht. Das Getriebe befand sich in Fahrzeugmitte unter dem Führerhaus. Drehgestelle, Rahmen und Aufbau waren komplett geschweißt. Als Motoren standen zunächst zwei 800 PS-Aggregate von Daimler-Benz bzw. von MAN sowie eine 1.000 PS-Maschine von Maybach zur Verfügung. Je fünf V 80 wurden in den Jahren 1951/52 von Maffei und MaK ausgeliefert. Als innovative Wegbereiter einer neuen Lok-Generation wurden sie ausgiebig getestet und mussten natürlich auch diverse Verbesserungen über sich ergehen lassen. Wichtige Änderungen waren der Austausch des ursprünglichen Heizkessels gegen ein Vapor-Heating-Aggregat und der Ersatz der ursprünglichen Motoren durch den MTU-Typ MB 12V 493 mit 1.100 PS Leistung.Nach einer nicht zufriedenstellenden Erprobung im Rangierdienst folgte ein Einsatz im Nahverkehr der Großräume Frankfurt und Nürnberg, oft sogar mit Wendezügen. Die Betriebserfahrungen zeigten bald, dass die V 80 nicht als Universalmaschine zu gebrauchen war. Für den Reisezugdienst auf Hauptbahnen genügte ihre Leistung nicht und im Rangierbetrieb hatte sie sich zu unhandlich und aufwendig erwiesen. Ab Herbst 1963 beheimatete das Bw Bamberg alle V 80, wo sie in nahezu allen Diensten auf den dortigen Haupt- und Nebenbahnen zum Einsatz kamen. Die ab 1968 computergerecht als Baureihe 280 geführten Loks wurden als Splittergattung zwischen 1976 und 1978 ausgemustert. Die 280 010 ging 1977 an die Hersfelder Kreisbahn. Später folgte sie mit Ausnahme der 280 002 den übrigen Maschinen nach Italien, die dort bei Privatbahnen und vor Bauzügen ein neues Auskommen fanden. Als DB-Museumslok blieb zunächst die V 80 002 erhalten, die aber beim Brand des Museums-Depots in Nürnberg-Gostenhof am 17. Oktober 2005 so schwer beschädigt wurde, dass ihre Reste verschrottet werden mussten. Immerhin kehrte im Oktober 2005 nach Kauf durch einen privaten Sammler die V 80 001 aus Italien zurück und wurde inzwischen technisch und optisch im DB-Stil der 1970er Jahre vollständig aufgearbeitet. Als Ersatz für die V 80 002 konnte das DB Museum im Juni 2008 die V 80 005 erwerben, welche bis April 2013 das Dampflokwerk Meiningen in Ursprungslackierung als 280 005 äußerlich instand setzte. Den Reigen vervollständigte im August 2013 die V 80 007, welche von Ludger Guttweins Deutscher Privatbahn GmbH zurückgekauft wurde und inzwischen wieder optisch als Schmuckstück im DB-Rot erglänzt.

87530 – Wagenset 4-achsige Umbauwagen, DB, Ep. III

Zugpackung Nahverkehrszug der DB bestehend aus 4 Stück 4-a Umbauwagen

Vorbild: 2 Umbauwagen 2. Klasse B4yge, 1 Umbauwagen 1./2. Klasse AByge, 1 Umbauwagen 2. Klasse mit Gepäckabteil BPw4yge. Wagen in flaschengrüner Ausführung der Epoche IIIb.

Modell: 4 vierachsige Umbauwagen in realistischer Farbgebung und Bedruckung. Ausgestattet mit Kurzkupplungshaken und Inneneinrichtung. Gesamtlänge über Puffer ca. 360 mm.

Das Set 87530 wird einmalig nur für Insider-Mitglieder hergestellt.

– Passendes Wagenset zur Lok 88803
– Realistische Farbgebung und Bedruckung
– Kurzkupplungshaken
– Nachbildung Inneneinrichtung

Fotos, Text © Jörg Erkel, http://www.1zu220-shop.de/

image_pdf